Häufig gestellte Fragen

Darf ich einfach in der Frühförderstelle anrufen?

Selbstverständlich, denn wenn Sie sich Sorgen um Ihr Kind und seine Entwicklung machen beraten wir Sie und helfen Ihnen gern zu klären, ob Frühförderung das Richtige wäre.

Ist Frühförderung für jedes Kind da?

Häufig stellt sich bei einem ersten Gespräch heraus, dass keine Frühförderung nötig ist, und Hinweise und Tipps für die Eltern ausreichend sind.

Wer trägt die Kosten der Frühförderung?

Nach Beantragung und Genehmigung der Frühförderung werden die Kosten von der Eingliederungshilfe, einem Bereich des Sozialamtes, übernommen.

Bei der Komplexleistung beteiligt sich zusätzlich noch die Krankenkasse des jeweiligen Kindes.

Wie lange muss man auf die Förderung warten?

Sowohl die reine Heilpädagogische Förderung als auch die Komplexleistung beginnen mit dem Erhalt der Kostenzusage des Kostenträgers, was mehrere Wochen dauern kann.

Kann die Frühförderung gegen den Willen der Erziehungsberechtigten stattfinden?

Nein! Die Frühförderung ist eine vertrauensvolle Dienstleistung. Die Eltern bzw. die Erziehungsberechtigten entscheiden, welche Hilfe gewünscht wird. Frühförderung ist keine Pflicht, aber betroffene Kinder und ihre Familien haben ein Recht auf sie.